Drucken

Thema: „Im Dienste des Kaisers“

Am Dienstagnachmittag, den 5. November 2013, fanden sich 33 Teilnehmer zur Führung im Museum ein, um einer Einladung der Kooperation „Von Senioren für Senioren“ von der TGM Budenheim, TGM Gonsenheim und der Gemeinde Budenheim zu folgen. Es begann eine einstündige Führung, in der der Experte Herr Diener die wichtige militärische Position von Mainz zur Römerzeit darstellte.

 

Im ersten Jahrhundert n. Chr. war Mainz eine Grenzstadt in Germanien, von der aus die Legionen weiter gegen die so genannten Barbaren jenseits des Rheins vordringen sollten. Ihre barbarischen Gegner stellten die Römer häufig als exotisch-freizügig gekleidete, grimassierende und wild frisierte Unterworfene dar. Anhand von Rüstungen, Waffen, Grabsteinen, Denkmälern, Spielsteinen und medizinischen Instrumenten wurde der Rang des römischen Standpunkts Mogontiacum als Hauptstadt der Provinz Obergermanien deutlich. Im Anschluss übernahm Rudi Zang die weiteren Aktionen wie Vorstellung zweier römischer Kaiser und die Wiederholung vom März (Schneechaos) Mainz im Hochmittelalter.

Nach den Vorträgen trafen sich die begeisterten Museumsbesucher im Museumscafe, um dort den Nachmittag mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ausklingen zu lassen. Vielen Dank hierfür an unseren Rudi Zang.

Im nächsten Jahr geht es weiter mit einem Besuch im Kurfürstlichen Schloss und einem Rundgang durch die Mainzer Altstadt.