Drucken

Bei herrlichem Frühlingswetter starteten die Orientierungsläufer der TGM beim Lolly Cup erfolgreich in die OL-Sprint-Saison. Auf zwei kurzen Etappen in der Mainzer Innenstadt und im Hartenbergpark bewiesen insbesondere die jüngeren Läufer, dass sie sich im Training eine gute Grundlage für diese spezielle OL-Disziplin erarbeitet haben, um sich im urbanen Wettkampfgelände schnell und sicher agieren zu können.

 

Während die erste Etappe mit vielen, schnellen Richtungswechseln, Durchgängen, Treppen und unpassierbaren Hindernissen die Orientierungsläufer vor Routenwahlprobleme stellte und Fehler provozierte, so forderten bei der zweiten Etappe die höheren Laufgeschwindigkeiten und die Wechsel von den ruhigen Wohngebieten in den sehr belebten Hartenbergpark die Wettkämpfer. Auch für langjährige Orientierungsläufer bot dieser Lauf noch eine ganz neue Rennerfahrung: Unzählige Grillgruppen, Grillfeuer und verlockende Düfte machten es schwer sich zu konzentrieren und die Posten zu finden. Denn wo auf der Karte eine offene Wiese eingedruckt war, feierten hunderte Menschen und ein eigentlich leicht zu findender Posten waren hinter Grills versteckt oft nur schwer zu finden.

Nach den zwei Etappen, des zur Deutschen Parktour gehörenden Lolly Cups, konnte Marit Wersin in der Klasse D -14, nach einer starken ersten Etappe auch beim zweiten Lauf ihren Vorsprung verteidigen und sich den Gesamtsieg erlaufen. In der gleichen Klasse gelang Hannah Berg nach wenigen Monaten OL-Training bei ihrem ersten Wettkampf schon ein guter 4. Platz. Freuen konnten sich auch Luis John mit einem Etappensieg und Niklas Haug der auf Platz 2 in der Klasse H -14 lief. Mit Platz 3, gegenüber der Vorsaison verbessern, konnte sich Steffen Wersin mit zwei schnellen Rennen in der Klasse H 18 behaupten, während Birgit Wersin nach Platz 2 auf der ersten Etappe im zweiten Lauf das Rennen in der Klasse D 35 noch drehen konnte und mit mehreren Minuten Vorsprung gewann.