Tischtennis / Bezirksliga Nord / Dritte Mannschaft

Zwei erfolgreiche Spieltage hat Budenheim III zu verzeichnen, und dazu noch eine Besonderheit: gegen Rotamint Bingen kam es im dritten Saisonspiel zu einer Premiere, denn noch nie mussten die Budenheimer hier antreten.

 

Budenheim III gegen Rotamint Bingen

Im dritten Saisonspiel spielten die Budenheimer zum Mitaufsteiger Rotamint Bingen, einem Verein, gegen den die Budenheimer noch nie zuvor antreten mussten. Erstmalig lagen die Budenheimer nach den Doppeln mit 1:2 hinten, wobei nur das Einserdoppel Seitz/Wesche einen Punkt sichern konnten. Auch bei den Einzeln im vorderen Paarkreuz kam es zur Punkteteilung, im mittleren Paarkreuz punkteten die Budenheimer Kaiser und Wesche, was die Rotaminter aber im hinteren Paarkreuz durch zwei Siege zu egalisieren wussten.

Spätestens bei diesem Zwischenstand von 4:5 war allen klar, dass das eine ganz „schwere Kiste“ werden könnte und so ging es in die zweite Hälfte der Begegnung. Seitz konnte auch sein zweites Einzel im vorderen Paarkreuz gewinnen und das andere Einzel ging leider verloren. Im Endspurt sorgten dann aber erneut Kaiser und Wesche für die erstmalige Führung zum 7:6, die vom hinteren Paarkreuz Horsmann sowie Korfmann zum 9:6-Sieg für Budenheim veredelt wurde.

Budenheim III gegen Dienheim

Mit 5:1 Punkten ging es die Woche drauf im vierten Saisonspiel zum weiteren Mitaufsteiger Dienheim, die einen eher schlechten 0:4-Start aufzuweisen hatten. Während die Budenheimer ohne ihr Brett 1 Seitz antreten mussten, waren die Dienheimer allerdings das erste Mal komplett. Zunächst gelang den Budenheimern in den Doppeln wieder ein 2:1, wobei die Kombinationen Mangold/Kaiser und Oldsen/Wesche siegten.

Im vorderen Paarkreuz konnte Kaiser seine gute Form nutzen und den Einser von Dienheim bezwingen. Im mittleren Paarkreuz konnten Dohrmann und Wesche zwei Punkte einfahren, im hinteren Paarkreuz konnte nur Oldsen punkten. Somit stand es 6:3 als erneut Kaiser und dieses Mal auch Mangold beide wichtige Einzelsiege gegen die Dienheimer Spitzenspieler zum 8:3 errangen.

Somit war klar, dass die Budenheimer schon mit einem weiteren Einzelerfolg den nächsten Gesamtsieg durch Dohrmann oder daran anschließend durch Wesche perfekt machen konnten. Dohrmann lieferte sich ein heißes Match über fünf Sätze, war aber im fünften Durchgang mit 8:11 unterlegen. M. Wesche war es somit vergönnt, den Deckel drauf zu machen und während die Mitspieler schon genüsslich ein Bierchen schlürften, fuhr er einen eher ungefährdeten 3:1-Sieg ein und brachte die Dritte mit nunmehr 7:1 Punkten in das obere Gefilde der Bezirksligatabelle.