Drucken

Ein Wochenende der besonderen Art erlebten die Nachwuchsturnerinnen der Leistungsturngruppe der TGM Budenheim: Zwei Tage Trainingslager-Turnspaß in Niederwörresbach.

 

Bereits zum dritten Mal kamen die Leistungsturnerinnen in die moderne und top-ausgestattete Gerätturnhalle der KTV Nahetal-Niederwörresbach – mit angrenzendem Wohnheim. Direkt nach der Ankunft stand schon die erste Übungseinheit auf dem Plan. Alle möglichen Geräte des Turnens stehen hier zur Verfügung. 1 ½ Stunden später war die erste Einheit dann auch schon geschafft. Nach dem gemeinsamen Kochen mit den drei Trainerinnen gingen alle Mädels nochmal zum Rambazamba in die Halle zurück, ehe Sie erschöpft ins Bett fielen, um sich für den nächsten Tag und weitere anstrengende Turnstunden auszuschlafen.

Drei Stunden hüpften, sprangen, rollten und flogen die 6- bis 13-jährigen am Samstag durch die Halle. Das ist für alle Turnerinnen kein gewöhnliches Pensum und sehr anstrengend. Doch das lange und anstrengende Training hat sich gelohnt: „Viele haben den Flick-Flick erlernt und die, die ihn konnten, diesen verbessert“, stellten die drei Trainerinnern Anja Blessing, Annika Hoffmann und Lena Viviani zufrieden fest. Der Spaß kommt dabei auch nie zu kurz. Gerade das riesige Trampolin und die allseits beliebte „Schnitzelgrube“, die das Turnerherz mancher Mädels höherschlagen ließ, luden zum Toben und Spaß haben ein. Vor allem für die vier Nachwuchsturnerinnen, die erstmalig mit nach Niederwörresbach fuhren.

Nach dem gemeinsamen Abendessen standen dann aber nicht mehr die Turnerinnen, sondern die Trainerinnern im Mittelpunkt, die sich in verschiedensten Wettkämpfen, als „Budenheims Super-Trainerin“ bewarben.

Neben dem Turnen in der Halle kamen also auch der Spaß und die Abwechslung nicht zu kurz an diesem Wochenende. So zeigten sich alle Beteiligten nach der Abschlusseinheit am Sonntagmorgen rundum zufrieden. Die Gruppe hat sich als Team weiterentwickelt, und jede Einzelne große Fortschritte gemacht und viele zum ersten Mal außerhalb der TGM-Halle ihr Können gezeigt. Für die Trainerinnen ist „das Wochenende eine willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag in Budenheim“.

So durften sie 48 Stunden später neun erschöpfte Turnmädchen an ihre Eltern übergeben – in der Gewissheit: Man kommt bestimmt bald wieder nach Niederwörresbach.