Drucken

Karl-Josef Lichtenberg (Mitte) ist einer der letzten "Zambellizöglinge",
d.h. er ist einer der letzten Turner, die unter Franz Zambelli in Budenheim turnten.
Im Bild ist er mit Marc Schultheis und Alexander Lang zu sehen.

Am 1. Mai wurde im Rahmen des Blütenfest-Familiennachmittags der Platz oberhalb der Turnhalle auf den Namen Franz-Zambelli-Platz getauft.

Franz Zambelli war einer der herausragenden Turner der Turngemeinde Budenheim, wenn nicht sogar der beste Turner, den der Verein je hervorbrachte. Zambelli prägte die Turngemeinde Budenheim maßgeblich und weit über die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts hinaus als hochengagiertes Vereinsmitglied und Ehrenoberturnwart. Seinem größten sportlichen Erfolg als Deutscher Zwölfkampf-Meister von Hannover 1921 fühlte er sich stets verpflichtet.

 

Franz Zambelli wurde im Jahr 1906 erstmals als Turnwart in den Vereinsvorstand gewählt. Er arbeitete über fünzig Jahre als Turnwart, Oberturnwart und Ehrenoberturnwart zum Wohle der Turngemeinde und seiner Mitglieder. In den Jahren 1928-1930 leitete Franz Zambelli die Turngemeinde Budenheim unter anderem als Vereinsvorsitzender.

Auch am Neuaufbau des Turnvereins nach dem 2. Weltkrieg hatte er maßgeblichen Anteil.

Franz Zambelli verstarb im Jahre 1961 unter großer Anteilnahme der Turngemeinde und der Budenheimer Bevölkerung.