Drucken

Offenbach und Steinberg hießen die Ziele der Orientierungsläufer. Der Grund: zwei Läufe der Deutschen Parktour. Die nationale Sprint-Serie machte einen Stopp im Rhein-Main-Gebiet und viele Läuferinnen und Läufer versuchten wertvolle Punkte für die Gesamtwertung 2016 zu erlaufen.

 

Bei angenehmen Temperaturen und trockenen, sonnigen Bedingungen erwarteten die Läufer zwei komplette unterschiedliche Wettkampfgelände und Rennen. In Steinberg war es ein 3-Etappen Sprintwettkampf in einem kleinen Stadtpark, der mit zwei Besonderheiten die Starter bei hohen Laufgeschwindigkeiten besonders forderte: ein speziell angelegtes Labyrinth in einem Teil der Karte und fehlende Kontrollnummern an allen Postenstandorten. Diese Kombination forderte trotz eines relativ einfachen Wettkampfgeländes eine hohe Orientierungssicherheit und provozierte bei vielen Teilnehmern falsch „gestempelte“ Posten, die Strafzeiten zur Folge hatten.

 

Mit der neuen, noch ungewohnten Wettkampfform kamen die Starter der TGM aber gut zurecht und es konnten einige Podestplätze erreicht werden:

D 14: Marit Wersin Platz 1, Leane Schäfer Platz 2

D 45: Birgit Wersin Platz 2

H 14: Luis John Platz 2

H 35: Simon Harston Platz 1

H 65: Claus-Peter Rathje Platz 3

 

Auch am zweiten Tag in Offenbach konnten sich die Budenheimer Läuferinnen und Läufer gut in Szene setzen. Im 2-Etappen-Sprint erreichten sie folgende Ergebnisse:

D 14: Marit Wersin Platz 1, Leane Schäfer Platz 4

D 45: Birgit Wersin Platz 1, Karin Theel Platz 5

H 14: Luis John Platz 3

H 19: Steffen Wersin Platz 5

H 35: Simon Harston Platz 2

H 65: Claus-Peter Rathje Platz 1